Klavier-Konzert mit dem Ensemble Concerto Potsdam am 27. April 2022

Klavier – Konzert am 27.04.2022 um 19.30 Uhr

mit Werken von Louis Ferdinand Prinz von Preußen 

Ensemble Concerto Potsdam
Klavier – Alexandra Rossmann
Violine – Alex Paul
Bratsche – Paul Livingston
Cello – Tobias Hoffmann

Mit seinen Werken war der preußische Prinz Louis Ferdinand (1772 -1806) seiner Zeit voraus und öffnete mit seiner Genialität die Tür zur Romantik. 

Beethoven widmete ihm sein 3. Klavierkonzert und sagte über ihn: „der Prinz spiele gar nicht königlich oder prinzlich, sondern wie ein tüchtiger Klavierspieler.“ 

Der Prinz, der genau wie sein Onkel König Friedrich der Große eine musikalische und militärische Doppelbegabung hatte, glänzte in Salons und komponierte im Feldlager. 

Als Louis Ferdinand ins Feld zog, komponierte er voller Leidenschaft und Inspiration jede freie Minute, als ob er ahnte, dass am 10. Oktober 1806 die Schlacht von Saalfeld sein Leben beendet. 

Viele musikalische Anregungen in Ästhetik der Komposition erhielt Louis Ferdinand von seiner Tante, Prinzessin Anna Amalie von Preußen, die musikalisch vom Bachschüler Johann Philipp Kirnberger ausgebildet wurde. Unter Beethovens Einfluss komponierte er seine ersten veröffentlichen Werke. 

Die Pianistin Alexandra Rossmann widmet sich intensiv der preußischen Musik und lässt regelmäßig die wenig bekannten Werke in Konzerten erklingen. 

Am 27.04.2022 werden u.a. Fuga sowie Andante mit Variationen Op.4 gespielt, welche die Einflüsse der Bachschen Schule als auch Beethovens Stil zeigen.

Bild: Ersteller Jan Bechberger, Urheberrecht (C) Jan Bechberger